Online-Reifenhandel: Mehr verkaufen mit den richtigen Lösungen

Online mit richtigem »Reifenprofil« punkten

Nach der Pflicht kommt die Kür: Beim Reifen-Online-Handel geht es jenseits von Bereifungsattributen auch um vielschichtige Zuordnungslogik und unzählige Radkompositionen. Speed4Trade weiß um die kanalspezifischen Erfolgsfaktoren und warum man in puncto Kompletträder um einen Profi-Webshop nicht herumkommt

Speed4Trade eCommerce-Reifen-Handel

Nicht nur Mode, auch Reifen können im Web richtig »sexy« sein. Denn demnächst ist es für alle Autofahrer wieder an der Zeit, den fälligen Reifenwechsel vorzunehmen. Und immer mehr Autobesitzer recherchieren online und bestellen das gewünschte Produkt einfach per Mausklick. Einer Studie von Roland Berger Strategy Consultants zufolge wird sich der Online-Verkauf von Autoteilen bis 2025 fast verdoppeln (Studie „Online automotive parts sales: The rise of a new channel“ von Roland Berger Strategy Consultants). Besonders bei Reifen zeigen sich Konsumenten netzaffin.

In spezialisierten Reifen-Shops, aber auch auf Marktplätzen wie eBay rollt der Rubel im Reifensegment. Weltweit betrachtet wird auf eBay alle 6 Sekunden ein Reifen oder Rad verkauft (Quelle EBAY INC. FAST FACTS AT-A-GLANCE, Q4 2015). Allein auf eBay.de werden an einem Tag fast 5 Millionen Euro in den Kategorien Reifen, Felgen und Kompletträder umgesetzt. Die deutsche Plattform zählt im Tagesdurchschnitt an die 750.000 Angebote, amazon.de beinahe 200.000 Angebote in der Rubrik »Reifen & Felgen« (Quelle Terapeak, Stand Februar 2016). Die hohe Reichweite, Präsenz und Kundenfrequenz dieser Marktplätze eröffnet viele neue Absatzchancen. Doch was sind die Finessen, die es in punkto Bereifung auch auf den Marktplätzen abzubilden gilt?

Reifen raffiniert und detailgenau inszenieren – die Marktplätze setzen Grenzen
Eine ansprechende Optik und raffinierte technische Details lassen Männerherzen höher schlagen. Wenn es um die richtige Bereifung geht, überlässt »Mann« nichts dem Zufall. Vor allem handfeste Performance-Nachweise überzeugen. Testberichte von ADAC oder Stiftung Warentest sind deshalb ein Muss – im professionellen Reifen-Shop ebenso wie auf eBay.

Ob Winter- oder Sommerreifen, Dimension, Speed-Index, Last-Index, Roll-Widerstand, Kraftstoffeffizienz, Reifenlabel EU-Kennung – Fahrzeugreifen sind eine Wissenschaft für sich. Mit einem individuellen Shop lassen sich die verschiedenen Parameter ausgeklügelt abbilden. Auf den Marktplätzen ist es anders. Damit das passende »Reifenprofil« auf den Hitlisten bei eBay oder Amazon landet, müssen die Artikel anhand der „Darstellungsschablone“ des jeweiligen Marktplatzes inszeniert werden. Typische Bereifungsmerkmale sind in marktplatzkonforme Attribute zu überführen. Mittels verkaufsfördernder Headlines mit den passenden Schlagworten landen Reifenangebote möglichst weit oben in den Suchergebnislisten der Marktplätze.

Kompletträder anbieten: Ein spezialisierter Shop muss her
Ein Reifen macht bekanntlich noch lange kein Rad. Erst kombiniert mit der Felge der Wahl wird der Fahrspaß perfekt. Mit dem seit November 2014 für alle Fahrzeuge mit EU-Erstzulassung verpflichtenden Reifendruckkontrollsystem (RDKS) wird die Sparte Kompletträder zur Herausforderung im Online-Handel. Nicht nur Reifen-Felgen-Kombination, auch die Druck-überwachenden Sensoren müssen zum jeweiligen Fahrzeug passen. Spätestens, wenn es darum geht, zum Reifen die passende Felge und das zu Fahrzeug und Bereifung passende RDKS anzubieten, zeigt sich die Limitierung der Marktplätze.

Will man Kompletträder also sicher, kundennah und effizient anbieten, kommt man um den eigenen Online-Shop nicht herum. Es gilt, die Zuordnungssystematik „Reifen-Felge-Sensor-Fahrzeug“ abzubilden. Professionelle Reifen-Webshops bedienen sich hierfür spezieller Konfigurationsmodule. Ein solcher Komplettradkonfigurator organisiert die Zuordnungssystematik und die unzähligen Rad-Kompositionen. Mit entsprechender Performance ist im Shop-Frontend von der Vielschichtigkeit nichts mehr zu spüren. Der Kunde wählt sein Fahrzeugmodell aus, dazu passend die gewünschte Felge plus Reifen. Der entsprechende RDKS Sensor-Montagesatz wird ermittelt. Bis zum Kauf sind es so nur wenige Klicks – für Kunden und Händler eine runde Sache.

Optimal vernetzt – auf allen Verkaufskanälen punkten
»Für den erfolgreichen Reifen-Online-Handel ist es entscheidend, Markenbekanntheit aufzubauen sowie die Produkt- und Service-Angebote perfekt auf die Kunden zuzuschneiden. Das Stichwort lautet ›Multi-Channel‹«, weiß Wolfgang Vogl, Director Business Development bei Speed4Trade. Der Online-Shop als Königsdisziplin – erweitert um die ganze Klaviatur: Von Mobile über reichweitenstarke Marktplätze wie eBay und Amazon bis hin zur Filiale. Wichtig hier: Kunden denken nicht in Verkaufskanälen.

Eine nahtlose Vernetzung ist damit das A und O für den Erfolg im Reifenhandel. Etwa bei der Frage, ob »Mann« den Reifenwechsel macht oder machen lässt. Spätestens seit der mit RDKS gestiegenen Komplexität wird es dem Fahrzeughalter erschwert, den Reifenservice selbst durchzuführen. Hier lässt sich mit Extra-Services im Web hervorragend Zusatzgeschäft generieren. Eine in den Webshop integrierte Online-Terminvereinbarung für den Reifenwechsel beim bevorzugten Montagepartner vollendet das Einkaufserlebnis. Auf eBay & Co. lässt sich alternativ mit Service-Gutscheinen oder ähnlichen Ideen geschickt Cross-Selling betreiben.

Überall und zu jeder Zeit verfügbar: Die mobile App für den Reifenhandel
Die Entscheidung für den richtigen Reifen will wohlüberlegt sein. Recherchiert wird zu Hause am PC und zunehmend auch unterwegs per Smartphone oder Tablet. Umso wichtiger, dass der Online-Shop auch auf mobilen Endgeräten optimal dargestellt wird. Zudem ist der Reifenbereich geradezu prädestiniert für eine mobile App. Sie ist eine gute Möglichkeit, als Reifenexperte Hilfestellung bei Fragen zu RDKS & Co. zu liefern. Dies gewährleistet eine perfekte Betreuung für rundum zufriedene Kunden.

Speed4Trade: Reifen-Expertise trifft eCommerce-Fachkompetenz

Fazit: Für die professionelle Online-Vermarktung von Reifen bedarf es mehr als ein Shopsystem von der Stange. Damit alle relevanten Produktmerkmale übersichtlich über alle Verkaufskanäle vom Shop über eBay, Amazon & Co. hinweg abgebildet werden können, ist eine zentrale Integrationsplattform unverzichtbar. Um die Prozesskosten möglichst gering zu halten, bietet sich eine Middleware – eine eCommerce Integration Platform – als Übersetzer an. Damit werden Warenwirtschaft und Logistik auf der einen sowie Shops und Marktplätze auf der anderen Seite über Performance-optimierte Schnittstellen synchronisiert. Als eCommerce Integrationsspezialist mit Automotive-Expertise ist Speed4Tade der ideale Lösungspartner für genau diese Herausforderungen, der renommierte Unternehmen aus dem Reifensektor bereits seit vielen Jahren erfolgreich betreut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage. Bitte lösen Sie die folgende Aufgabe. * Das Zeitlimit wurde überschritten. Bitte laden Sie die Seite erneut.