IBM WebSphere Commerce

Von der AS/400 zum Online-Marktplatz.

Kompromisslose B2B- und B2C-Shops mit IBM WebSphere Commerce

  • IBM WebSphere Commerce ist die erste Wahl für Unternehmen, die mehrere Vertriebskanäle, Interaktionspunkte zu Kunden und ihren Warenbestand intelligent nutzen möchten.

    IBM WebSphere Commerce ist ein klassisches Shopsystem, das bereits alle gängigen Muster implementiert, auf mobilen Endgeräten verfügbar ist und sich in soziale Netzwerke integriert. Darüber hinaus begeistern besonders die einfach zu nutzenden, intelligenten Verwaltungsfunktionen, die Ihre Kampagnen auf jeden individuellen Nutzer reagieren lassen. Alles bequem modelliert direkt vom Fachpersonal und ohne Anpassungen durch Programmierer. Ihre eigenen Geschäftsregeln und zahlreiche Adapter verbinden Ihre Shops mit weiteren Systemen aus Ihrer IT oder Ihrer Partner und schaffen eine intelligente und flexible Basis rund um das Thema „Verkaufen“.

  • esciris IBM WebSphere Commerce

    IBM Premier Business Partner

    esciris GmbH
    Max-Eyth-Str. 38
    71088 Holzgerlingen
    Telefon: 07031 8 17 48 – 0
    info@esciris.de
    www.esciris.de

Online-Shop-Integration IBM WebSphere Commerce

 

Ob SAP, Ihre eigene Datenbank, AS/400 oder Großrechner. Ihre Bestandssysteme behalten die Übersicht. IBM WebSphere Commerce integriert sich in alle verfügbaren Plattformen und transformiert Ihre Produktdaten in jedes gewünschte Format. Speed4Trade CONNECT für IBM WebSphere Commerce ermöglicht es mit wenigen Schritten, Waren aus dem Produktkatalog von IBM WebSphere Commerce auch über Online-Marktplätze anzubieten und diese Vorgänge mit Ihrem Shop und Ihrem Backend-System zu synchronisieren. Die flexiblen Lizenzmodelle machen IBM WebSphere Commerce für kleine Unternehmen mit manuell gepflegten Datensätzen gleichermaßen interessant wie für Unternehmen mit großen Produktkatalogen und hohen Benutzerzahlen.

 

Funktionen

So funktioniert Speed4Trade CONNECT mit IBM WebSphere Commerce

IBM WebSphere Commerce ist ein Shopsystem, das von IBM entwickelt wird. esciris installiert, entwickelt und betreibt diese Systeme bei Kunden.

IBM WebSphere Commerce arbeitet mit einem globalen Katalog, aus dem Produkte in unterschiedlichen Shops angeboten werden können. Für jeden von Speed4Trade CONNECT angebotenen Vertriebskanal wird ein Katalog angelegt und es werden Produkte aus den Commerce Masterdaten zugewiesen. Die Zuordnung erfolgt über eine grafische Oberfläche, es ist kein Programmieraufwand notwendig.

Der von esciris bereitgestellte Adapter erfasst alle Artikelstammdaten und übergibt diese an die Speed4Trade CONNECT Plattform, wo sie teilautomatisiert für die jeweiligen Kanäle aufbereitet werden können. Verkäufe auf Marktplätzen werden wiederum mit dem Warenbestand in IBM WebSphere Commerce synchronisiert und bei Bedarf über die Adapter an die angeschlossenen Backendsysteme weitergegeben.

Vorzüge

Die Highlights von Speed4Trade CONNECT für IBM WebSphere Commerce

IBM WebSphere Commerce baut auf der leistungsstarken Java Application Server Technologie der IBM auf. Damit ist das Shopsystem ohne Anpassungen beliebig skalierbar und bleibt auch bei großen Infrastrukturen leicht zu betreiben. Die Enterprise Adapter und Transformationsmöglichkeiten der WebSphere Plattform machen eine standardisierte Integration in alle am Markt verfügbaren Produkte und Technologien möglich. IBM WebSphere Commerce wird mit minimalem Programmieraufwand angepasst, da zahlreiche Editoren und grafische Administrationsmöglichkeiten mitgeliefert werden.

  • Automatisierter Datenaustausch mit allen Backendsystemen
  • Mobile-Ready Frontend
  • Fertige Stores für B2B und B2C
  • Fertige Muster (z.B. Buy Online Pickup In-Store)
  • Grafische Oberfläche zur Verwaltung von Produktkatalogen
  • Grafische Oberfläche zur Bearbeitung von Vertriebskampagnen
  • Modellierung von Prozessen als Reaktion auf das Benutzerverhalten
  • Analysetools und Test-Stores für Kampagnen („Was wäre wenn“ Analyse)
  • Vor- und Nachgelagerte Prozessketten für optimierten Einkauf und Versand

IBM WebSphere Commerce unterscheidet folgende Aufgabenbereiche, die aufgrund ihrer klaren Trennung an verschiedene Verantwortliche übergeben werden können:

  • Installation, Infrastruktur und Betrieb
  • Programmierung von kundenspezifischen Erweiterungen
  • Frontend/Shop Design
  • Marketing-Kampagnen Management