Bitte aktivieren Sie Java-Script in Ihrem Browser um diese Seite nutzen zu können.

Speed4Trade CONNECT

Navigation: Teil II - Einstellungen > Verwaltung

Wartungscenter

Scrollen Vorher Startseite Nächste Mehr

Unter dem Begriff Wartungscenter verbirgt sich für den Anwender in erster Linie ein eigener Bereich in der Software, der seine Informationen aus unterschiedlichsten Überwachungsfunktionen des Systems bezieht. Aus diesem Grund wird in diesem Kapitel nicht nur auf den Dialog selbst, sondern auch auf die zu Grunde liegenden Funktionen eingegangen.

Der Zugriff auf das Wartungscenter und das Ändern von Überwachungsoptionen im Wartungscenter sind von zwei Rechten abhängig, welche getrennt voneinander über die Benutzergruppen definiert werden können. Sie können so die Rechte für Zugriff und Konfiguration regeln.

Das Wartungscenter steht in engem Zusammenhang mit dem Informations-Popup, welches im ersten Teil dieses Handbuchs dokumentiert ist. In diesem Popup werden die Warnungen für alle Benutzer initial angezeigt und fordern ihn zum Handeln auf.

Das Wartungscenter erreichen Sie direkt über das Informations-Popup oder aber über Einstellungen > Verwaltung > Wartungscenter. Dieses teilt sich in zwei Bereiche auf: Im linken Bereich zeigt Ihnen die Software aktive Meldungen an (Abbildung 1), im rechten Bereich werden Ihnen inaktive Überwachungen angezeigt (Abbildung 2). Im Wartungscenter können bis zu 50 Meldungen angezeigt werden. Darüber hinaus müssen zunächst andere Meldungen gelöst werden um weitere Meldungen anzeigen zu können.

gf_088_de

Abbildung 1

gf_089_de

Abbildung 2

Alle Meldungen basieren auf festen Überwachungsregeln, die implementiert wurden. Bei den Überwachungsregeln gibt es solche, die initial eine sofortige E-Mail-Benachrichtigung an einen systemverantwortlichen Nutzer auslösen und welche, bei denen diese Option erst aktiviert werden muss. Unabhängig von der Sofort-Versand-Option werden alle ungelösten Probleme einmal täglich in einer Zusammenfassungsmail an den systemverantwortlichen Nutzer verschickt. Für den Versand dieser mandantenspezifischen E-Mail müssen Einstellungen in der Mandantenverwaltung vorgenommen werden.

Die folgende Übersicht zeigt die Aufstellung der derzeit implementierten Überwachungen und deren Schweregrad. Es ist vermerkt ob die Sofort-E-Mail Funktion für den jeweiligen Bereich initial aktiv ist oder ob diese manuell aktiviert werden muss.

Überwachung

Schweregrad

Sofort E-Mail initial aktiv

Lizenz - Artikellimit bald erreicht

Warnung

 

Lizenz - Artikellimit erreicht

Fehler

Ja

Lizenz - Transaktionslimit bald erreicht

Warnung

 

Lizenz - Transaktionslimit erreicht

Fehler

Ja

Lizenz - Lizenz läuft bald ab

Warnung

 

Lizenz - Gültigkeitsdatum überschritten

Fehler

Ja

Lizenz - Längere Zeit nicht abgeholt

Fehler

Ja

Update - Neue Version steht zum Download bereit

Information

 

Update - Neue Version kann installiert werden

Information

 

Updatefehler - Zugriffsfehler

Fehler

Ja

Updatefehler - DB-Script-Fehler

Fehler

Ja

Updatefehler - Komponenteninstallation

Fehler

Ja

Updatefehler - Unzureichender Speicherplatz

Fehler

 

eBay Account - Authentifizierung läuft bald ab

Warnung

 

eBay Account - Authentifizierung abgelaufen

Fehler

Ja

eBay MIP Account - MIP Token läuft bald ab

Warnung

 

eBay MIP Account - MIP Token abgelaufen

Fehler

Ja

Amazon - Drosselung aktiv

Warnung

 

Amazon - XML Bestellberichte nicht aktiv

Fehler

Ja

Amazon - Veraltete Amazon Browse Nodes

Warnung

 

Shopware - Schnittstelle im Shop veraltet

Warnung

 

Modified Shopsoftware - Schnittstelle im Shop veraltet

Warnung

 

Gambio - Schnittstelle im Shop veraltet

Warnung

 

Serversystem - Verknappung des Festplattenspeichers < 1 GB *

Warnung

 

Serversystem - Max. Datenbankgröße bald erreicht **

Warnung

 

Serversystem - Ressource/Datei-Pfad nicht erreichbar *

Warnung

 

Serversystem - Systemzeit

Warnung

 

* Dies umfasst die Überwachung aller für den Betrieb von Speed4Trade CONNECT vorgesehenen Partitionen und konfigurierten Dateipfade.

** Nur auf Systemen, die mit einer kostenfreien SQL Server Express Edition betrieben werden.

Für die Überwachung der in der oberen Tabelle aufgeführten Punkte sind z.T. Jobs am Server erforderlich, die in einem bestimmten Intervall ausgeführt werden. Deshalb kann es bei der Erkennung der unterschiedlichen Warnungen und Fehler zu zeitlichem Versatz zwischen dem tatsächlichen Auftreten der Meldung und der Anzeige in Speed4Trade CONNECT kommen.

Lizenzprobleme

Diese werden in Echtzeit erkannt und dem Benutzer schnell angezeigt.

Updateinformationen

Diese werden dem Benutzer in Echtzeit angezeigt, sobald der UpdateService eine entsprechende Information an Speed4Trade CONNECT übermittelt.

Amazon Drosselung

Diese Warnung wird in Echtzeit angezeigt, sobald Speed4Trade CONNECT bei der Kommunikation eine Drosselung feststellt.

Amazon XML Bestellbericht deaktiviert

Für die Überwachung der Amazon Accounts hinsichtlich der aktivierten XML Bestellberichte existiert am Server ein Job (CheckReportSchedulesJob), der jeweils montagmorgens um 06:00 Uhr alle im Mandant aktiven Accounts überprüft. Werden dabei Probleme ermittelt, so zeigt sie Speed4Trade CONNECT in Echtzeit an.

eBay-Account Probleme

Für die Überwachung der eBay-Accounts hinsichtlich der Dauer und Gültigkeit der Authentifizierungen existiert am Server ein Job (TokenstatusInfoJob), der täglich um 10:30 Uhr, 13:30 Uhr und 16:30 Uhr den Authentifizierungsstatus der im Mandant aktiven eBay-Accounts prüft. Werden dabei Probleme ermittelt, so zeigt sie Speed4Trade CONNECT in Echtzeit an.

Warnungen zu Shopschnittstellen

Sind die Shopschnittstellen veraltet, was in der Regel nur nach einem Update der Fall ist, werden solche Warnungen unmittelbar nach dem Login im Client angezeigt.

Ressourcenprobleme

Zur Ermittlung von Ressourcenproblemen am Server und in der Datenbank, gibt es einen speziellen Job (HealthCheckJob), der jeweils alle 6 Stunden am Server ausgeführt wird. Werden dabei Probleme ermittelt, so zeigt sie Speed4Trade CONNECT in Echtzeit an.