Rückblick Internet World 2016

„Integriert. Besser. Verkaufen.” Wie genau das aussieht, stellte Software-Experte Speed4Trade auf der eCommerce-Messe Internet World in München vor

Altenstadt, 10.03.2016: Am 01. und 02. März 2016 fand mit der Internet World in München eine der wichtigsten deutschen eCommerce-Messen statt – und Integrationsspezialist Speed4Trade war wieder mit dabei. Auf der Leitmesse des eCommerce stand Speed4Trade Händlern und Herstellern Rede und Antwort, wie sie mit integriertem Multi-Channel-Handel und effizienten Lösungen wie Local-Shopping oder Click & Collect erfolgreicher verkaufen können.

Interne World-Nachbericht Speed4Trade

Messeauftritt unter dem Motto: Integiert. Besser. Verkaufen.
In diesem Jahr endete die Internet World sogar mit einem Besucherrekord: Trotz eines erneuten Wintereinbruchs ließen sich mehr als 15.900 eCommerce-Professionals eine der wichtigsten Messen der Branche nicht entgehen. Auch das Speed4Trade-Messeteam trotzte den widrigen Umständen und nahm seinen Platz am diesjährigen Messestand ein. Dieser präsentierte sich in markantem „Speed4Trade-Grün” und stand ganz im Zeichen des Speed4Trade-Mottos „Integriert. Besser. Verkaufen.” Michael Liberda, Key Account Manager eCommerce bei Speed4Trade, fasst seine Eindrücke aus den Gesprächen zusammen: „Die Erkenntnis ‘Am eCommerce führt kein Weg vorbei’ war der maßgebende Tenor in den Gesprächen und auf der Messe auch deutlich zu spüren.”

Technologie-getriebene Entwicklung im eCommerce
Vor Messebeginn hatte die These für Aufregung gesorgt, dass 2016 das „Jahr der Konsolidierung” werden würde: „Handelsverbände prognostizieren der eCommerce-Branche bis 2020 zwar ein weiteres Wachstum“, so Wolfgang Vogl, Director Business Development dazu. „Doch der ‘Umsatzkuchen’ wird am Ende voraussichtlich nur unter wenigen hochprofessionellen Playern wie Amazon, eBay & Co. verteilt. Online-Händler müssen erkennen, dass der eCommerce immer mehr Technologie-getrieben ist. Deshalb ist es zwingend erforderlich, eine hohe Automatisierung und Integration in den Prozessen zu etablieren. Wer dies nicht schafft, wird in den nächsten Jahren kein rentables Online-Geschäft mehr betreiben können.” Dass Integration und Konsolidierung für die weitere Entwicklung des eCommerce entscheidend sein werden, zeichnete sich auch vielfach in den Messegesprächen ab. „Die Antwort auf die sich anbahnende Wettbewerbs-Konsolidierung lautet Integration”, erklärt Michael Liberda. „Wir erfahren oftmals, dass noch viel Potenzial zur Prozessautomatisierung und somit zu mehr Umsatzwachstum vorhanden ist. Durch unseren klaren und aussagekräftigen Messeauftritt konnten wir hier viel Licht ins Dunkel bringen.”

Integrationssoftware und „Survival Kit”: emMida
Thema der Stunde sind also zukunftssichere Maßnahmen für nachhaltigen Unternehmenserfolg. Der Schlüssel sind kundenorientierte Prozesse, die Online, Offline, Mobile und Marktplätze kombinieren und automatisieren. Hier kommt emMida ins Spiel, die flexible Integrationsplattform für den Online-Handel von Speed4Trade. Das eCommerce-Betriebssystem verbindet Unternehmenssoftware (z.B. Warenwirtschaftssystem) mit Online-Shops und reichweitenstarken Marktplätzen und ermöglicht die automatisierte Verkaufsabwicklung über alle Kanäle.

Viele Besucher informierten sich über die Einsatzmöglichkeiten von emMida für die Automotive- und Möbel-Branche. Erst kürzlich erhielt Speed4Trade die Auszeichnung zum TecDoc Platinum-Partner und ist dadurch für Verkäufer aus dem Online-Autoteilehandel ein attraktiver Partner geworden. So nutzen Händler mit emMida die automatische Datenintegration von hunderten Herstellern und hunderttausenden Teilen von TecDoc.

In unserem Video erhalten Sie einen Eindruck von der Messe und erfahren mehr über die Kernthemen des eCommerce 2016:

Kundenorientierte Multi-Channel-Lösungen „zum Anfassen”
Ein Messethema, das auch stetig an Bedeutung gewinnt, war das Verknüpfen von Online- und Offline-Verkaufslösungen. Die preisgekrönte Terminallösung „smobsh®” („smart. mobile. shopping“) verknüpft den digitalen und stationären Handel und konnte am Speed4Trade-Stand getestet werden. Mit „Click & Collect“ realisieren die Softwareexperten die Online-Bestellung und anschließende Filialabholung in emMida – ein großer Service-Vorteil für lokale Händler, von dem auch die Kunden enorm profitieren. Die Middleware bietet außerdem eine ausgereifte Schnittstelle zur Shopping-Plattform Locafox, durch die Kunden online Produkte suchen und in lokalen Geschäften reservieren und kaufen können.

Interessante Lösungen und Messe-Kontakte
Das Messe-Team zeigte sich äußerst zufrieden mit der Internet World. An den zwei Messetagen wurden interessante Fachgespräche geführt und neue Kontakte geknüpft. „Die ganze, große ‘eCommerce-Familie’ komprimiert an einem Ort – das ist einerseits die ideale Umgebung, um sich mit Händlern und Herstellern, andererseits aber auch mit anderen Lösungs-Anbietern auszutauschen. Von deren Expertise können wir und unsere Kunden profitieren”, so Torsten Bukau, Head of Partner Management bei Speed4Trade. „Immer seltener erhält man heute mehrere Software-Lösungen gebündelt von einem Anbieter. Speed4Trade kann dies durch die Unterstützung starker Lösungspartner leisten.”

Am Ende zog der Altenstädter Technologieanbieter ein durchweg positives Fazit der Messe. Klar ist: Der deutsche eCommerce-Handel hält 2016 mit Sicherheit noch einige spannende und herausfordernde Entwicklungen bereit – denen Speed4Trade gespannt und optimistisch entgegentreten wird.

Weitere Fotos vom Stand und dem Messegeschehen finden Sie in unserem Blog-Bericht „Eindrücke Internet World 2016“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage. Bitte lösen Sie die folgende Aufgabe. * Das Zeitlimit wurde überschritten. Bitte laden Sie die Seite erneut.